KUM Klinikum Universität München

Wie verbindet man print und digital in einem Jahres­be­richt?

Vernetzte Kompetenz

Das Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (KUM) – Zentrum der Hochleistungsmedizin, der Innovation und des medizinisch-technischen Fortschritts – dokumentiert alljährlich seine herausragende Stellung unter den deutschen Universitätsklinika. Neben dem gedruckten Jahresbericht als Leitmedium gewinnt die digitale Community-Information zunehmend an Bedeutung.

Der inhaltliche Fokus für die Berichtserstattung 2014 ist die vernetzte Kompetenz von Interdisziplinarität und translationaler Medizin als der Schnittstelle zwischen präklinischer Forschung und klinischer Arbeit am Patienten. Klingt kompliziert?

65 %create

30 %conceptualize

5 %distribute

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

gus_kum_case_2_1

Einfach länger wirksam

Durch intelligente Vernetzung kann aus einer Vielfalt hochwertiger Teile Größeres entstehen. Dieser so überraschend einfachen wie komplexen Tatsache trägt der Jahresbericht Rechnung und verknüpft dabei sehr anschaulich die vielfältigen Themen der zweiteiligen Publikation.

Neben den gewohnten Zahlen, Daten, Fakten beleuchtet ein Magazinteil die Highlights des Jahres. Mit involvierendem Storytelling-Ansatz erzählt grasundsterne aus unterschiedlichen Perspektiven von der herausragenden Arbeit der Mitarbeiter und belegt diese kompetent mit außergewöhnlichen Fallbeispielen.

Das sowohl unternehmerische als auch in der Inszenierung aufgegriffene Konzept der „vernetzten Kompetenz“ wird in der digitalen Netzwelt über spezifische, im Jahresbericht kommunizierte, Hashtags lebendig. Die digitale Verlängerung erlaubt zudem eine kontinuierliche Weiterführung der Themen über den Jahresbericht hinaus und dient dem Auf- und Ausbau einer interessierten Community.

Hr. Kreßirer, Leitung Stabsstelle und Pressesprecher des Vorstands

„Der Jahresbericht ist die zentrale Publikation der international renommierten LMU-Medizin. Mit konsequenter Kreativität ist es grasundsterne gelungen, die Exzellenz von Forschung und Lehre, Medizin und Pflege sowie des Managements sichtbar zu machen und Anreize für eine crossmediale Fortsetzung der Storyline zu setzen.“

Hr. Kreßirer, Leitung Stabsstelle und Pressesprecher des Vorstands

512 Meter „Storyline“

Das Konzept „vernetzte Kompetenz“ wurde in der Gestaltung des Jahresberichts wörtlich genommen: Mit 6.023 Eisenstecknadeln und 512 Metern Garn wurden insgesamt 50 unterschiedliche Motive und Informationsgrafiken von Hand geknüpft. Das verwendete Fadenmaterial erinnert dabei an OP-Nahtmaterial. Die Fäden verknüpfen sich innerhalb der einzelnen Motive farblich analog zu den Themenschwerpunkten der Berichtserstattung. Bezugnehmend auf das Motto des KUM „Wir machen Medizin“ wird der Leitgedanke „vernetzte Kompetenz“ bereits auf dem klinisch-weißen Titel zwischen zwei stilisierten Händen haptisch erlebbar.

gus_kum_case_4

Der Jahresbericht setzt inhaltlich ganz auf durchdachtes Storytelling. Selbst komplexe medizinische Themen werden so einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die emotionale Bildsprache sowie die abstrahierende Visualisierung gewährt einen vielschichtigen Einblick in den Alltag des Klinikums.

gus_kum_case_5_3
gus_kum_case_5_6
gus_kum_case_5_4
gus_kum_case_5_2
gus_kum_case_5_1
gus_kum_case_5_8
gus_kum_case_5_7

Digitalisierung Light

Neben Hashtag-Themen auf Twitter werden kontinuierlich Editorial Content Pieces aus dem Bericht zusammen mit aktuellen Informationen und Highlights in den sozialen Netzwerken gespielt. Angestoßen durch die crossmediale Fortsetzung der Storyline wird nun intensiv über eine Digitalstrategie für das KUM nachgedacht.

Die Exemplare des Jahresberichts werden ganz klassisch und analog an Stakeholder, Ministerien, Multiplikatoren sowie andere Universitätsklinika versandt. Bei Veranstaltungen werden sie zur Mitnahme ausgelegt beziehungsweise persönlich übergeben.

gus_kum_case_6_3

Messbarer Erfolg

Die ins Digitale verlängerten Themen dienen neben der Information auch der Wirkungsmessung. So hat es der Jahresbericht 2014 des KUM innerhalb eines halben Jahres bei der Zahl der Twitter-Follower auf Platz 1 aller deutschen Kliniken geschafft.

gus_kum_case_7

Nach dem Bericht ist vor dem Bericht

Das Klinikum Universität München vertraut nun schon im dritten Jahr auf die Berichtskompetenz von grasundsterne. Da wollen wir Ihnen unser aktuellstes Werk nicht vorenthalten.

gus_kum_case_8_1
Jahresbericht 2015 – strategischer Leitfaden für die Zukunft
gus_kum_case_8_2
Leserführung – gezielte Trennung von Kapiteln durch plakatives Zusammenspiel von Farbe und Icon
gus_kum_case_8_3
Roter Faden – provokante Fragen zu strategisch wichtigen Themen eröffnen die einzelnen Kapitel
gus_kum_case_8_4
Look & Feel – Motive perfekt in Szene gesetzt
gus_kum_case_8_5
Visuelles Storytelling – komplexes einfach erklären
gus_kum_case_8_4
Konzept – kreative Verpackung für anspruchsvolle Inhalte
gus_kum_case_8_7
Infografik – anschauliche Inszenierungen zum Entdecken
gus_kum_case_8_8
gus_kum_case_8_9
Diagramme – analytische Kreativität mit Blick aufs Wesentliche
gus_kum_case_8_10

Wie wir zusammen gearbeitet haben.

Für den Jahresbericht hat grasundsterne als Lead-Agentur das Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München in den aufeinander aufbauenden Servicebereichen Konzeption, Kreation und Distribution begleitet.

Kunde: Klinikum der Universität München, klinikum.uni-muenchen.de
Projektzeitraum: 2014 bis heute, bisher 3 Jahresberichte betreut

Awards: ICMA Annual Reports: Gold, BCP Unternehmensberichte – Non-Profit: Silber, LACP Vision, Health Care: Platin & Gold, Mercury Annual Reports – Overall Presentation – University: Gold & Silber, Spotlight Awards: Silber

65 %create

30 %conceptualize

5 %distribute

conceptualize

  • Neukonzeption
  • Entwicklung inhaltlicher Leitidee
  • Editorial Konzept & Planung

create

  • Gestaltung der Layouts und Illustrationen
  • Entwicklung Infografiken
  • Entwicklung Bildidee und Fotobriefing
  • Lektorat
  • Koordination aller Kundenabstimmungen und Freigaben
  • Organisation Druck/Druckabnahme

distribute

  • 1 x jährlicher Versand an interne und externe Stakeholder, Mulitplikatoren etc.
  • Content Pieces in sozialen Netzwerken
  • Digitale Verlängerung über Hashtags

MEHR ZUR GRASUNDSTERNE ARBEITSWEISE ERFAHREN

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie?

Wenn Sie Fragen zu diesem Case haben, oder mit uns über Ihre eigenen Vorhaben sprechen möchten, freuen wir uns von Ihnen zu hören.

KONTAKT AUFNEHMEN

Behalten Sie es nicht für sich, zeigen Sie es anderen.

Weitere Cases

Kommunikationslösungen von grasundsterne sind innovativ, vielschichtig konzipiert und immer kundenindividuell realisiert. Entdecken Sie weitere ausgezeichnete Arbeiten:

ista Stakeholder

Wie funktioniert erfolgreiche Stake­holder­kommuni­kation heute?

ANSEHEN

ALLE GRASUNDSTERNE CASES